Klöster


Thukchen Lhakhang Monastery in Passingdang - Dzongu - Nord Sikkim


Das winzige Land Sikkim hat etwa 200 Klöster und Tempel. Der Buddhismus war die Staatsreligion 
von dem ehemaligen Königreich Sikkim.Traditionen und Brauchtum sind für die Menschen in Sikkim von 
großer Bedeutung. Die bekanntesten Klöster in Sikkim sind u.a. das Tsuklakhang-, Enchey-, Dubdi-, 
Rumtek-, Pemayangtse- und das Tashiding Monastery. Buddhistische Klöster haben eine besonders 
mystische Atmosphäre und beherbergen immense, kulturelle Gegenstände von unschätzbaren Werten.



Rumtek Monastery

Der 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje floh 1959 mit 160 Lamas und Mönchen aus Tibet 
nach Sikkim. Als Sitz in Sikkim wählte er das in der Mitte des 18. Jahrhunderts erbaute und 
in Trümmern liegende alte Kloster Rumtek. Die Königsfamilie von Sikkim und die 
einheimische Bevölkerung unterstützten den Lama großzügig bei seinem Vorhaben. In diesem 
Komplex befindet sich auch das Karma-Shri-Nalanda-Institut für höhere buddhistische Studien. 
Das Rumtek Kloster wurde von 1961 bis zur Einweihung 1966 erbaut. Es wurde getreu nach dem 
 Tsurphu Kloster in 4270 Metern Höhe in Gurum, etwa 70 km von Lhasa im Tibet, das während 
der chinesichen Revolution zerzört wurde, erbaut. Rumtek Kloster beherbergt heilige Objekte von 
unschätzbaren Werten und eine imponierende, goldene Stupa mit den Reliquien des 16. Karmapa. 
"Karmapa" ist der Titel des höchsten Lamas der Karma-Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus.



Tashiding Monastery

Kloster Tashiding wurde Guru Padmasambhava, Gründer der Nyingma-Linie und Schutzpatron
von Sikkim, gewidmet. Das Kloster thront auf einem 1465 Meter hohen Hügel am Zusammenfluss 
von Rathong Chu und Rangeet. 1641 gründete der Lama Ngadak Sempa Chempo Phunshok 
Rigzing das Kloster Tashiding. Der Chogyal Chakdor Namgyal von Sikkim erweiterte 1717 das Kloster. 
Tashiding gilt als das geistigste Zentrum von Sikkim und ist die beliebteste Pilgerstätte anlässlich des 
Festivals Holy Bhumchu. Umgeben ist das Kloster von unzähligen Manisteinen, Gebetsmühlen und Chorten. 



Dubdi Monastery

Das Dubdi Kloster wurde im Jahre 1701 von dem Lama und Einsiedler Lhatsun Namkha Jigme während der 
Herrschaft von Chogyal Chakdor Namgyal gegründet. Das Kloster thront auf einer Höhe von 2100 Metern 
und ist eine buddhistische Pilgerstätte mit vielen buddhistischen Festivals. Im Inneren des Klosters Bilder von 
Gottheiten und Heiligen. Eine Sammlung von seltenen Manuskripten und Ritualtexten werden im Dubdi Kloster 
bewahrt. Statuen von den drei Lamas, die den ersten König von Sikkim 1641 auserwählten und 1642 in Yuksom 
krönten, sind im Kloster Dubdi installiert. Auf dem Dach des Klosters eine glockenförmige, vergoldete Kuppel.



Enchey Monastery

Auf einem Berggipfel oberhalb der Stadt Gangtok liegt das über 200 Jahre alte Kloster Enchey. Der Grundstein 
 wurde vom 8. König Sidkeong Namgyal (1863-1874) gelegt und durch die Könige Thutob Namgyal (1874-1914) 
und Sidkeong Tulku Namgyal (1914) weiter ausgebaut und ist Sitz des tibetisch-buddhistischen Nyingma-Ordens. 
90 Lamas leben in diesem Kloster. Im Inneren des Klosters aufwendige Schnitzereien, Gemälde der Schutzgottheiten, 
wunderschöne Wandmalereien, heiligen Schriften, religiösen Gegenständen und kunstvollen, geschnitzten Fenstern 
mit bunten Bemalungen. Das Kloster ist ein religiöses Zentrum und eine Pilgerstätte für Buddhisten. Es beherbergt 
eine immense Sammlung aus Holz geschnitzter Masken mit farbenfroher Bemalung. Auf dem Dach eine goldene Kuppel. 


Pemayangste Monastery

In der Nähe von dem kleinen, schönen Ort Pelling liegt das Kloster Pemayangste auf einer 2085 Meter hohen Bergkuppe. 
Im Jahre 1705 wurde ein kleines Kloster von dem Lama Lhatsun Chempo gegründet und erbaut. König Chakdor Namgyal 
erweiterte und vergrößerte das Kloster während seiner Herrschaft von Sikkim. Pemayangste gehört zu den ältesten Klöstern 
in Sikkim. Das Kloster gehört dem Nyingma Orden des tibetischen Buddhismus an. Pemayangste Kloster beherbergt religiöse 
Gegenstände, Götterfiguren und Thankas von unbezahlbaren Werten. In diesem Kloster findet das jährliche Chaam-Festival statt. 



   
Einmalige Holzschnitzereien im Kloster Pemayangste.


 Besuch im Pemayangste Monastery - Oktober 2016







Thukchen Lhakhang Monastery
K.Chewang Martam Rumtek
Tashi Wangyal Bhutia
Tashring Bhutia
Petra Lampert