Posts

Ehemaliges Königreich Sikkim

        Chogyal und Gyalmo von Sikkim  Im Jahre 1641 wurde das buddhistische Königreich Sikkim gegründet und Phuntsog Namgyal 1642 in Yuksom zum ersten Chogyal von Sikkim gekrönt. Chogyal bedeutet: "Rechtschaffender Herrscher". Phuntsog Namgyal war ein Nachfolger in der 5. Generation von Guru Tashi, einem Fürsten aus dem Mi-Nyak Haus in Kham Ost-Tibet. Am 9. April 1975 wurde Sikkim unerwartet und unfreiwillig von Indien annektiert. Der 12. König Palden Thondup Namgyal von Sikkim w urde entmachtet, in Gewahrsam genommen und war bis zu seinem Tode 1982 Thronprätendent von Sikkim. Am 16. Mai 1975 wurde Sikkim der 22. Bundesstaat von Indien. Ehemaliger Königspalast in Gangtok Seit 1982 ist Wangschuk Tenzing Namgyal der 13. König von Sikkim. Seine Präsentationsaufgaben sind nur von religiöser Bedeutung. Sikkim hat trotz der Annexion durch Indien seine Einzigartigkeit bewahren können. Besonders in den abgelegenen Regionen ist es das faszinierende Sikkim geblieben. I

Sikkim

Bild
Hauptstadt Gangtok Im Norden und Nordosten grenzt Sikkim an Tibet, im Osten und Südosten an Bhutan,  im Süden an die indische Region Westbengalen und im Westen an Nepal. In dem 7.096 Quadratkilometer großen Land leben etwa 620.000 Einwohner.  Die 1870 Meter hoch gelegene Hauptstadt Gangtok ist terrassenförmig angelegt und  weitläufig an den umliegenden Hängen platziert. Schneegespeiste Strömungen haben im Land tiefe Flusstäler geschnitzt. Ein Land mit dschungelartigen Wäldern, steilen Bergen, tiefen Schluchten, einsamen Bergdörfern, einer unberührten Natur mit einer herrlichen Flora und Fauna, donnernden Bächen, smaragdgrünen, wilden Flüssen, glasklaren Seen und herabstürzenden Wasserfällen. Sikkims Reichtum sind die Forst- und Landwirtschaft.     Ein weltbekannter Tee wird im Temi Tea Garden in Süd Sikkim angepflanzt.  Sikkim ist ein beeindruckendes, ideales Reiseland für Bergsteiger, Naturliebhaber, Vogel- und Schmetterlingsfreunde, Individualisten und Abenteurer. Motorrad-Abenteue

Anreise

Bild
 Der National Highway10 nach Sikkim führt entlang der wilden Teesta. Der Flughafen Bagdogra und der Bahnhof New Jalpaiguri sind in Westbengalen. Sikkim ist mit dem Bus, Taxi, Helicopter oder Flugzeug zu erreichen. Seit 2018 hat Sikkim  einen eigenen Flughafen. Der "Greenfield Airport" liegt auf 1400 Metern Höhe  mit einer 30 Meter breiten und 1700 Meter langen Start- und Landebahn.  Seit Februar 2021 gibt es eine Flugverbindung (Fluglinie Spicejet) von Delhi,  Guwahati und Kolkata nach Sikkim.  Der schnellste Weg nach Gangtok ist mit einem Helicopter,  Flugzeit etwa 35 Minuten (Sikkim Helicopter Service: Telefon 03592-203960 Gangtok). Tshering Bhutia am Flughafen Bagdogra in Westbengalen Die An- und Einreise nach Sikkim sollte frühzeitig geplant werden. Die Straßenverhältnisse entsprechen keinesfalls den der europäischen Straßen. Das aber tut dem wunderschönen Sikkim keinen Abbruch. Sikkim ist eine Reise wert. Die beste Alternative für ein

Pit Schubert

Bild
"Im Himalaya ist vieles anders" Pit Schubert, Jahrgang 1935, hat sich seit Ende der 1960er-Jahre neben dem Bergsteigen und  Klettern in den Alpen, in besonderem Maße dem Himalaya zugewandt.  Seither führten ihn 70, teilweise mehrere Monate währende Reisen, in nahezu alle Regionen in  und um den höchsten Gebirgszug der Welt, wo er zusammengenommen etwa fünf Jahre seines  Lebens verbracht hat. Sein Bildarchiv umfasst mehr als 25.000 Aufnahmen, die den einmaligen  und oft vollkommenen fremdartigen Kulturschatz in den Regionen am "Dach der Welt" dokumentieren.                                     Fotos aus dem Buch " Im Himalaya ist vieles anders " Einen abwechslungsreichen Querschnitt dessen, was den Himalaya ausmacht, hat Pit Schubert versucht, in seinem Buch: "Im Himalaya ist vieles anders" zusammenzutragen. Pit Schubert ist es gelungen, in seinem Buch das höchste Gebirge der Erde spannend, beeindruckend u

Hotels

Bild
Blic k vom Biksthang Heritage Farmhouse auf das Himalayapanorama.           Sikkim hat Hotels in allen Preiskategorien anzubieten. Wer im Urlaub auf seinen gewohnten Komfort  nicht verzichten möchte, der sollte in Sikkim ein Hotel ab 3 bis 4 Sterne wählen.  Meine Freundin und ich wollten Sikkim unverfälscht kennenlernen und haben uns überwiegend für  Homestays entschieden. Im Biksthang Heritage Farmhouse in Chuchen (West Sikkim) und im Planter's Home in Mangan (Nord Sikkim) haben wir spontan Station gemacht. Beide Hotels mit einem ausgezeichneten Komfort und erstklassigem Service.             Biksthang Heritage Farmhouse in Chuchen - West Sikkim                The Planter's Home in Mangan - Nord Sikkim               Hotel Sonam Delek in Gangtok - Ost Sikkim             Hotel Tashi Delek in Gangtok - Ost Sikkim          The Elgin Norkhill in Gangtok - Ost Sikkim https://www.biksthang.com www.theplantershome.com www.hoteltashidelek.com ww

Sehenswürdigkeiten

Bild
Coronation Bridge Die Coronation Bridge führt in Westbengalen über den Teestafluss in Richtung Sikkim.  1937 erfolgte die Grundsteinlegung und erinnert an die Krönung von König George VI.  während der bristischen Herrschaft in Indien.  Tiefe Täler, steile Berge und winzige Dörfer an den Berghängen Sikkim ist ein Land mit einzigartigen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Schätzen. Bis 1990 war Sikkim noch ein fast verschlossenes Land und hat sich mit den Jahren langsam für den Tourismus geöffnet. Sikkim ist nicht nur ein Land für Freunde von  Trekkingtouren,  sondern auch Wander- und Naturfreunde werden begeistert sein. Im Zickzackkurs zum Tsomgo lake. Der 3870 Meter hoch gelegene Tsomgo lake unweit der Grenze zu China, ehemals Tibet. Eine beeindruckende Begegnung mit einer  netten Tibeterin, die am Tsomgo lake lebt. Informationen - Sehenwürdigkeiten in Sikkim:  Tourismusabteilung - Regierung Sikkim www.sikkimtourism.gov.in Petra Lampe